Wirtschaftsvikariat

  1. Startseite
  2. keyboard_arrow_right
  3. Kirche und Gemeinde
  4. keyboard_arrow_right
  5. Wirtschaftsvikariat
Gummistiefel_Bibel_GDBuch_RBehrendt_web
Foto: kda Bayern

Informationen

  • Ein Jahr Mitarbeit in einem Unternehmen
  • Kein Praktikum, sondern Einsatz entsprechend den Qualifikationen
  • Beteiligung des Unternehmens an den Personalkosten (ca. 75%)
  • Begleitung durch kirchliche Fortbildung

Weiterbildungsmodul für Pfarrer*innen nach dem Vikariat

Der kda bietet seit nunmehr zwei Jahrzehnten einzelnen Pfarrer*innen direkt nach Abschluss des Vikariats die Möglichkeit für ein Jahr in einem Wirtschaftsunternehmen mitzuarbeiten.

Es war eine tolle Erfahrung und eine große Chance für beide Seiten – Kirche und Unternehmen. Ich würde es jederzeit wieder machen.“, so eine Teilnehmerin über ihre Zeit als Wirtschaftsvikarin in einem großen Unternehmen.

Gewinn für Pfarrer*innen und Unternehmen

Die Pfarrer*innen arbeiten ein Jahr in einem Wirtschaftsunternehmen unter realen Bedingungen. Dabei lernen sie die wirtschaftlichen Abläufe und strukturellen Zusammenhänge kennen und erwerben sich betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Gleichzeitig entwickeln sie ein Verständnis für die Fragestellungen und Probleme von Unternehmen, aber auch der Menschen, die dort arbeiten. So können sie die Lebens- und Arbeitswelt von Gemeindegliedern aus der eigenen praktischen Erfahrung direkt nachvollziehen. Nicht zuletzt bietet das Wirtschaftsvikariat eine Chance zur persönlichen Weiterentwicklung für junge Theolog*innen.

Ihre Erfahrungen können aber auch Einfluss nehmen auf den Alltag im Unternehmen. Als neue Mitarbeitende bringen die Pfarrer*innen einen “Blick von außen” in die bestehenden Abläufe und Strukturen eines Unternehmens mit. Dieser kann genutz werden, um das unternehmerische Handeln gemeinsam zu Reflektieren und weiterzuentwickeln. Gerade die sozialen und ethischen Kompetenzen der Theolog*innen ist hier gewinnbringend und kann neue Denkanstöße ins Unternehmen bringen. So gewinnen Unternehmen für ein Jahr gut ausgebildete und hoch motivierte Mitarbeitende zu fairen Kosten für die Umsetzung neuer Projekte, als seelsorgerliche Ansprechpartner oder zum Schreiben fundierter Texte.

Das Spektrum der Einsatzorte für das Wirtschaftsvikariat umfasst den Einsatz in unterschiedlichen Personalabteilungen, im Ausbildungsbereich, in der Öffentlichkeitsarbeit oder im Vorstandsbüro. Ein fester Ansprechpartner vor Ort begleitet den Pfarrer/ die Pfarrerin in diesem Jahr im Unternehmen. Die theologisch-fachliche Begleitung erfolgt durch den kda.

Ablauf

  • Unternehmensakquise durch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern bzw. Anfrage interessierter Unternehmen dort (z.B. beim kda)
  • Bewerbung der Pfarrerinnen und Pfarrer auf dem Dienstweg (Informationen hierzu bei Abteilung F 2.1 im Landeskirchenamt)
  • Vorstellung geeigneter Bewer*innen beim Unternehmen
  • Entscheidung des Unternehmens
  • Klärung der Formalitäten (Aufgabengebiet, Kostenübernahme etc.)
  • Begleitung der Teilnehmenden durch den kda und einen festen Ansprechpartner im Betrieb

Falls Sie Interesse an diesem Projekt haben – sei es als Pfarrer*in oder Unternehmen – sprechen Sie uns gerne an!

Menü