Kirche und Handwerk

  1. Startseite
  2. keyboard_arrow_right
  3. Dialog mit uns
  4. keyboard_arrow_right
  5. Kirche und Handwerk

Verbindungen schaffen zwischen der Welt des Handwerks und der Kirche

Als Fachstelle Kirche und Handwerk bringen wir die Welt des Handwerks und der Kirche miteinander ins Gespräch. Dabei bieten wir vielfältige Angebote für die Männer und Frauen, die im Handwerk tätig sind. Ihre Nöte und Sorgen, Ihre Ideen und Erfolge stehen bei uns im Mittelpunkt.
Folgende Aspekte sind dabei für uns handlungsleitend:

Gemeinschaft

Die Fachstelle Kirche und Handwerk richtet sich an die im Handwerk tätigen Frauen und Männer. Sie hat dabei die besondere Arbeits- und Lebenssituation von Handwerkerinnen und Handwerkern im Blick. Arbeiten und Leben sind oftmals auf das Engste miteinander verbunden.
Unsere Angebote orientieren sich an den jeweiligen Lebensphasen der im Handwerk Tätigen. Jugendliche, die eine Lehre im Handwerk absolvieren, junge Unternehmerfamilien, die einen Betrieb neu gegründet haben oder übernommen haben, Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister, die einen Betrieb leiten, ebenso Gesellen und Gesellinnen im Handwerk und an die im Handwerk tätigen, die sich auf den Ruhestand vorbereiten oder schon im Ruhestand sind.
So bieten wir Ihnen beispielsweise Seminare, Freizeiten für Azubi´s, Gesprächsabende oder Studienfahrten.

Lehre und Bildung

Die Fachstelle Kirche und Handwerk sucht den Dialog mit den Handwerkskammern, den Kreishandwerkerschaften und den jeweiligen Innungen. Sie bringt sich mit ihren christlichen und ethischen Anliegen in die Diskussion ein.
Ebenso suchen wir das Gespräch auf den unterschiedlichen Ebenen einer synodal verfassten Kirche, mit dem Ziel, auf die Herausforderungen der im Handwerk Beschäftigten hinzuweisen und Konsequenzen für die Gemeindearbeit deutlich werden zu lassen. Wir initiieren gemeinsame Projekte, bei denen die Verbindung zwischen Kirche und Handwerk erlebbar wird. Dazu gehört beispielsweise die Aktion “5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt”, der Landeskirchlicher Arbeitskreis Handwerk und Kirche, die Meistertagung oder Azubi.AG.

Gottesdienst und Spiritualität

Als Fachstelle Kirche und Handwerk laden wir Sie zum Gottesdienst ein. Dabei werden Themen und Anlässe aus der Lebenswelt des Handwerks aufgegriffen. Kirche möchte Begleiterin an den Übergängen im Leben eines Menschen sein. Die Übergänge wahrzunehmen, zu begleiten und um den Segen Gottes für die anstehenden Aufgaben zu bitten ist Gegenstand der Gottesdienste. So können die im Handwerk Tätigen mit Vertrauen ihre Aufgaben anpacken. Sie sollen sich in ihrer Lebenswelt wahrgenommen und mit ihren Glaubensfragen eingebunden wissen in und von der christlichen Gemeinschaft. Wir freuen uns, wenn Sie einen unserer Handwerkergottesdienste besuchen, an Einkehrtagen teilnehmen, oder “mit Gottes Segen in den Beruf” starten, einem Gottesdienst für alle, die eine Ausbildung beginnen.

Nächstenliebe

Männer und Frauen, die einen Handwerksbetrieb führen, tragen große Verantwortung für die Mitarbeitenden, für ihre Familien und für sich selbst.
Es gibt Situationen, die allein schwer zu bewältigen sind. Gerade wenn Sie in mittelständischen Betrieben verantwortlich sind, sind Sie oftmals mit Situationen konfrontiert, die über das normale Maß hinausgehen.
Die Fachstelle Kirche und Handwerk bietet Ihnen Seelsorge und Beratung an.
Darüber hinaus möchten wir den Blick weiten für Menschen in Not.
So sind wir für Sie da mit unserem Projekt “Auszeit”, mit Beratungsprojekten zur Betriebsübergabe oder durch individuelle Seelsorge, Beratung und Coaching.

Anfahrt und Adresse

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
Fachstelle Kirche und Handwerk

Schwanthalerstraße 91
80336 München

Tel.: 089 | 530 73 73-7
Fax: 089 | 530 73 73-8

Ansprechpartner

Die Fachstelle für Kirche und Handwerk im kda Bayern ist derzeit vakant. Gerne können Sie sich mit Ihrem Anliegen an das Sekretariat der Regionalstelle München wenden.

Menü