Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Arbeit 4.0 aus der Sicht der Arbeitnehmer*innen

Mittwoch 1. April um 19:00 - 21:00

Diese Veranstaltung wurde abgesagt, um einer Pandemie durch das Coronavirus entgegenzuwirken. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Gesprächsabend im Rahmen der Reihe: “Arbeit 4.0 – Zukunfststhema zwischen Euphorie und Bedrohung.”

Geschäftsmodelle und die Art wie Menschen arbeiten, sind durch die Digitalisierung einem stetigen Wandel unterworfen: Neue Arbeitsformen, Geschäftsverhältnisse und Positionen entstehen, Arbeitsplätze gehen verloren, ganze Bereiche werden ausgegliedert (Stichwort crowdworking) 
Arbeit und arbeiten in Zeiten der Digitalisierung diskutieren wir mit Vertretern von Gewerkschaften und kda sowie einem Vertreter der Friedrich-Naumann-Stiftung , denn Digitalisierung mitzugestalten, ist auch ein gesellschaftspolitischer Auftrag

Es diskutieren:
N.N. , Vertreter/in der Friedrich-Naumann-Stiftung
Markus Hautmann, Bezirksleiter IG BCE Bezirk Kelheim -Zwiesel
Diakon Roland Hacker, kda Nürnberg
Karl-Heinz Brandl, Bereichsleiter Innovation und Gute Arbeit bei verdi sowie Bundessekretär mti
Olga Redda, 2. Bevollmächtigte und Geschäftsführung Regensburg der IG Metall 
Moderation: Ursula Wagner, Wissen für morgen, Vorstand EBW

In Kooperation mit 
der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Thomas-Dehler-Stiftung.

Den Flyer zur Reihe finden Sie hier zum Download.

(Foto: TechBase/shutterstock)

Details

Datum:
Mittwoch 1. April
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

Regionalstelle Regensburg
EBW Regensburg

Weitere Angaben

Anmeldung
ohne Anmeldung
Teilnahmegebühr
kostenfrei, um Spenden wird gebeten

Veranstaltungsort

EBW Regensburg
Am Ölberg 2
Regensburg, 93047 Deutschland
+ Google Karte
Menü