Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

An der Grenze – Neue betriebliche Arrangements an der Schnittstelle von Arbeit und Leben

19. Mai um 12:00 - 20. Mai um 12:30

Die Stechuhr setzt der Arbeit eine Grenze – das war einmal. Für viele Erwerbstätige sind die Dinge heutzutage komplizierter. Zeiten, Orte und Anforderungen von Arbeit und Leben überschneiden sich. Innovative Konzepte wie New Work werden erprobt und versprechen eine kreative Verschränkung beider Lebensbereiche. Die kollektive Homeoffice-Erfahrung in der Pandemie gibt der Entwicklung einen zusätzlichen Schub.

Wir bieten Einblicke in die Vielfalt aktueller Arrangements an der Schnittstelle zwischen Arbeit und Leben ebenso wie in die rechtlichen Vorgaben für Management und Arbeitnehmervertretungen. Wo ist Entgrenzung sinnvoll und zulässig? Wo wird sie zur Belastung? Wird sich die Arbeitswelt künftig fürsorglicher an die Beziehungen und Lebensphasen der Mitarbeitenden anpassen, etwa durch mobiles Arbeiten, innovative Arbeitszeitmodelle, betriebliche Freizeitangebote oder gar Vertrauensurlaub? Oder dient das Ausgreifen des Betriebs auf das ganze Leben seiner Mitarbeitenden lediglich ihrer Ausbeutung?

Auf die Suche nach einer gelingenden Neuorganisation von Arbeit und Leben wollen wir Menschen aus der betrieblichen Praxis sowie Interessierte aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ansprechen. Die Tagung richtet sich nicht zuletzt an Führungskräfte und Arbeitnehmervertretungen, deren Aufgabe es ist, die Grenzen der Arbeit zu gestalten.

Die Tagung wurde als geeignete Bildungsmaßnahme für Betriebsrätinnen und Betriebsräte gemäß § 37 Abs. 7 BetrVG anerkannt. Nachweise können auf Anfrage zugeschickt werden.

Die Anmeldung erfolgt über die Veranstaltungsseite der Evangelischen Akademie Tutzing.

Unsere Expert*innen:

Felix Bußmann, Rechtsanwalt, München
Dr. Peter Cammerer, Dipl.-Theol. und Dr. rer. pol., freigestellter Betriebsrat em. der BMW AG am Standort München, u. a. Vorsitzender des Personalausschusses und Verhandlungsführer der Betriebsvereinbarung „Mobilarbeit“ seit 2013, München
Dr. Karin Jurczyk, Arbeits- und Familiensoziologin, Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik, (DGfZP), Berlin/München
Eva Lettenbauer, Landesvorsitzende und arbeitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Bündnis90/Die Grünen
Prof. Dr. Torsten Meireis, Professur für Systematische Theologie (Ethik und Hermeneutik), Humboldt-Universität zu Berlin
Klaus Mertens, Wiss. Mitarbeiter Betriebsrat, ZF, Standort Schweinfurt
Thomas Popp, Geschäftsführer Q²Factory GmbH, München
Matthias Quapil, Workplace Health & Mobility Project Lead, Microsoft Deutschland
Stephanie Renda, Co-Founder Moinland, Vorstand Bundesverband Deutsche Startups, Frankfurt am Main
Hans-Peter Sander, Dipl.-Journalist, Kommunikations-Berater, Landeskoordinator Bayern der CoWorkLand e.G., Vorstand der Ammersee Denkerhaus e.G., Dießen a. Ammersee
Julika Sandt, stellv. Fraktionsvorsitzende der FDP im Bayerischen Landtag, Sprecherin für Arbeit und Soziales, Familie, Jugend, Frauen und Menschen mit Behinderung, München
Bernhard Stiedl, Vorsitzender DGB Bayern, München
Theo Strauß, Tischler, Gründer und Geschäftsführer craftguide GmbH, München
Oliver Trost, DAK-Gesundheit-Zentrale, Personalratsvorsitzender, Hamburg
Dr. Dorothea von Wichert-Nick, Gründerin volate, München

Donnerstag 19.05.2022
12.00 UhrImbiss
12.30 UhrBegrüßungDr.-Ing. Martin Waßink
12.40 UhrEinführungProf. Dr. Nick Kratzer
13.00 UhrBeruf als Berufung – Versöhnung von Arbeit und Leben im 21. Jahrhundert? Prof. Dr. Torsten Meireis (online zugeschaltet)
13.45 UhrArbeiten und Leben. Ein missverständlicher Dualismus
Dr. Karin Jurczyk
14.30 UhrKaffeepause
15.00 UhrIm Gespräch mit Betriebs- und Personalräten: Arbeitnehmervertretungen als Grenzwächterinnen?
Dr. Peter Cammerer
Klaus Mertens
Oliver Trost
Moderation: Philip Büttner
16.15 UhrPause
16.30 UhrIm Gespräch mit Unternehmenspionieren: Arbeit als selbstbestimmtes Arrangement?
Theo Strauß
Thomas Popp
Dr. Dorothea von Wichert-Nick
Matthias Quapil
Moderation: Prof. Dr. Nick Kratzer
18.00 UhrAbendessen
19.00 UhrAbendgespräch: Co-Working – Arbeit in Gemeinschaft als Teil der Daseinsvorsorge
Hans-Peter Sander
Moderation: Dr.-Ing. Martin Waßink
21.00 UhrBegegnungen und Gespräche in den Salons
Freitag, 20.05.2022
7.45 Uhr„Wer weiß, was dem Menschen nützlich ist im Leben, in seinen kurzen, eitlen Tagen?“ (Prediger 6,12) Morgenandacht in der Schlosskapelle Pfr. Peter Lysy
8.00 UhrFrühstück
9.00 UhrEine Frage des Rechts – wo müssen wir der Arbeit Grenzen setzen?
Felix Bußmann
9.45 UhrWork-Café: Praxisimpulse für die Neuorganisation von Arbeit und Leben
Diskussion in Kleingruppen
(Perspektiven: Management, Arbeitnehmer:innen-Vertretung und Beschäftigte)
10.45 UhrKaffeepause
11.00 Uhr Neuorganisation von Arbeit und Leben als politische Aufgabe
Podiumsdiskussion
Eva Lettenbauer, MdL Stephanie Renda
Julika Sandt, MdL
Bernhard Stiedl
Moderation: Pfr. Peter Lysy
12.30 UhrMittagessen und Abschluss der Tagung Dr.-Ing. Martin Waßink

Bild: Andrey Popov / Getty Images / via canva.com

Details

Beginn:
19. Mai um 12:00
Ende:
20. Mai um 12:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Weitere Angaben

Anmeldung
bis 5. Mai 2022

Veranstaltungsort

Evangelische Akademie Tutzing
Schloßstraße 2+4
Tutzing, 82327
Google Karte anzeigen
Telefon:
08158 | 2510
Webseite:
https://www.ev-akademie-tutzing.de/
Menü