Christliche Verbände engagiert in der Rentenversicherung und der AOK Bayern

MÜNCHEN.  Vorbereitend für die Sozialwahl 2023 hat die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmer-Organisationen Vertreter in die Wahlausschüsse der Sozialversicherungsträger gesendet. Auch Jürgen Hopf vom kda engagiert sich für die Organisation. Die Sozialwahlen finden am 31. Mai 2023 statt.

Zur Vorbereitung der Sozialwahlen 2023 wurden Engagierte aus der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Kolping und der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft (EAG) für soziale Fragen in die Wahlausschüsse der Sozialversicherungsträger gewählt. „Die christlichen Verbände stärken so an zentraler Stelle die demokratische Mitwirkung in der Sozialversicherung“, so Angelika Görmiller, Landesvorsitzende der ACA Bayern.

Engagierte kommen aus ganz Bayern

Die Vertretung im Landeswahlausschuss nehmen Josef Wismet (Regensburg) und Josef Glatt Eipert (Eichstätt) wahr. Beide sind in der KAB-Rechtsberatung tätig. Im Wahlausschuss der AOK Bayern werden Hannes Kreller, Diözesanvorsitzender der KAB München und Freising, sowie Willi Breher, Landessekretär bei Kolping, mitarbeiten.
Bei den Rentenversicherungsträgern sind dies Gerlinde Bayer, Diözesanvorsitzende KAB Regensburg (DRV Bayern Süd), Dieter Wagner, KAB Würzburg (DRV Nordbayern) und Eugen Hähnel, EAG Augsburg (DRV Schwaben).

Die Wahlausschüsse beginnen nun mit der Vorbereitung der Wahl zu den Organen der Selbstverwaltung. Die nächsten Sozialwahlen finden am 31.Mai 2023 statt.

Über die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmer-Organisationen

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmer-Organisationen (ACA) ist ein ökumenischer Verband. In ihr haben sich in Bayern die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), das Kolpingwerk, die Evangelische Arbeitsgemeinschaft (EAG) für soziale Fragen, der Berufsverband der Hauswirtschafterinnen (bkh) und der Evangelische Handwerkerverein zusammengeschlossen.

In der Sozialen Selbstverwaltung ist die ACA vertreten im Verwaltungsrat der AOK Bayern sowie in den Vorständen und den Vertreterversammlungen der regionalen Rentenversicherungsträger: DRV Bayern Süd, DRV Nordbayern und DRV Schwaben. In Bayern sind über 300 Personen aus den Mitgliedsverbänden ehrenamtlich in der Sozialen Selbstverwaltung engagiert. Mehr Informationen gibt es auf den Seiten der ACA.

(Foto: Kzenon/ canva.com)

, ,

Meldungsarchiv

Vorheriger Beitrag
Ökumenischer Aufruf zu den Betriebsratswahlen
Nächster Beitrag
„Die Kunst ist es, sich nicht frustrieren zu lassen.“ Interview mit Vinko Vrabec, Betriebsrat im Handel

Ähnliche Beiträge

Menü