Wir brauchen eine Trendwende in der Pflege!

NÜRNBERG. Die Corona-Ampel steht seit letzter Woche in Bayern auf Rot. Die vierte Pandemie-Welle belastet die Pflegekräfte und Patienten*innen in den Krankenhäusern gleichermaßen. Viele Pflegekräfte gehen täglich über ihre Belastungsgrenze hinaus. Der Fachausschuss Sozial- und Beschäftigungspolitik des Bayerischen Landesfrauenrates fordert daher eine Trendwende in der Pflege.

Die Zeit drängt

Die Sprecherinnen des Fachausschusses, Nina Golf vom kda Bayern und Martha Büllesbach vom DGB sind sich einig: Die Zeit drängt. „Wir müssen schneller als bisher aus der Krise lernen und uns um neue Pflegekonzepte kümmern und bessere Arbeitsbedingungen schaffen,“ so die Gewerkschafterin. Und Golf mahnt eindrücklich: „Gute Pflege setzt gute Arbeitsbedingungen voraus! Und das ist eine Aufgabe, an der sich alle beteiligen müssen und sich jede und jeder fragen muss: was kann ich, was können wir als Institution beitragen, auch Kirche und Tarifpolitik.“

Aus der Krise lernen

Der Bayerische Landesfrauenrat hat daher zum Tag der Pflege 2021 die Expertin Luise Klemens, Landesbezirksleiterin ver.di Bayern zu einem Interview eingeladen. Sie stellt dar, wo die Probleme tatsächlich liegen und welche Perspektiven es gibt.
Hören Sie hier den Audiopodcast des Bayerischen Landesfrauenrates mit Luise Klemens „Aus der Krise lernen: Wir brauchen eine Trendwende in der Pflege“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Titelbild: Syda Productions/ canva.com)

, ,

Meldungsarchiv

Vorheriger Beitrag
Stückwerke
Nächster Beitrag
Mütend

Ähnliche Beiträge

Menü