Muttertags-Gottesdienst im Grünen für Gastgewerbe und Lebensmittelhandwerk

BURGTHANN/SCHWARZENBACH. Zur traditionellen Muttertags-Nachfeier des Bayerischen Hotel und Gaststättenverbandes (BHG) aus dem Nürnberger Land findet in diesem Jahr der Gottesdienst für Verantwortliche, Mitarbeitende und Senioren aus dem Hotel- und Gastgewerbe und dem Lebensmittelhandwerk im Grünen statt. Gefeiert wird am Montag, 13.Mai, um 14 Uhr im Gasthaus „Zum Ludwigskanal“ in Burgthann/Schwarzenbach.

Nicht nur für Gastwirte, sondern auch für einige Lebensmittelhandwerker ist der Sonntag ein Arbeitstag geworden. „Viele Menschen arbeiten tagtäglich in Bäcker- und Metzgerbetrieben sowie in der Gastronomie und leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine gute Ernährung und die Versorgung mit Lebensmitteln. Dass wir jeden Tag genug zu essen haben und satt werden können, ist jedoch keine Selbstverständlichkeit“ so Mit-Organisator Roland Hacker. Der Diakon ist verantwortlich für den Bereich „Kirche und Handwerk“ im kda Bayern.

Dort wo früher viele Menschen gearbeitet haben, ist heute am Ludwigskanal bei Burgthann ein Industriedenkmal mit einem Naturparadies entstanden. Die Pflanzen und Tiere aus der Region haben im ruhigen Wasser und dem angrenzenden Ufer einen neuen Lebensraum gefunden. Die Menschen aus Nah und Fern kommen gerne an diesen Ort, um die Natur in ihrer Fülle und im steten Wandel der Jahreszeiten zu bewundern und vielleicht auch selbst ein wenig zur Ruhe zu kommen. Hier an diesem besonderen Ort, der die ganze Schöpfung umarmt, wird zur inneren Einkehr, Besinnung und Dank Gottesdienst gefeiert.

Der Gottesdienst wird das Thema „Alles was ihr tut, geschehe in Liebe“ aufgreifen. Die Predigt hält Pfarrer Bernhard Winkler von der Evangelischen Kirchengemeinde Burgthann. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst von Diakon Hacker (Keyboard) und von Pfarrer Winkler (Gitarre).

„In vielen biblischen Geschichten spielt das gemeinsame Essen, die Gastfreundschaft an Gottes Tisch und die Begegnung mit Anderen eine herausragende Rolle. Die Botschaft Jesu ist verbunden mit der Einladung zum Feiern“, fasst Thomas Ruthenberg zusammen. Der Diakon und Küchenmeister ist seit 2003 im kda Bayern tätig für den „Kirchlichen Dienst im Gastgewerbe“. Dort bietet er unter anderem Unterstützungs- und Qualifizierungsangebote für Auszubildende und ungelernte Arbeitskräfte sowie Beratung und Seelsorge an.

Titelbild: Ylanite Koppens via Pexels

Gastgewerbe, Gottesdienst, Handwerk

Meldungsarchiv

Vorheriger Beitrag
Wie geht es uns in Deutschland ?
Nächster Beitrag
„Raus aus den Gemeindehäusern und Kirchengebäuden“ – Amtseinführung Christian Dittmar

Ähnliche Beiträge