Eine runde Sache – Kundgebung zum 1. Mai in Nürnberg

NÜRNBERG. Kaum eine Frage ist aktueller denn je als die nach der europäischen Einigung. Gerade im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament gilt es, sich umfassend mit den wichtigen Themen Europas zu beschäftigen. Auch der 1. Mai, immer schon ein Tag politischer Positionierung, stand heuer Land auf Land ab ganz im Zeichen Europas. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Mittelfranken  lud traditionell zu einem Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung und Fest auf den Kornmarkt in Nürnberg, in diesem Jahr unter dem Motto „Europa – jetzt aber richtig!“. Rund 6000 Menschen folgten dem Aufruf der Gewerkschaften. Der kda Bayern beteiligte sich mit einem Stand, der evangelische Dekan Christian Kopp überbrachte die Grußworte der Kirchen auf der Bühne und die Evangelische Jugend Nürnberg war bunt und laut im Demonstrationszug vertreten.

Europa – Eine runde Sache! Was braucht es dafür?

Wie schon die letzten Jahre kamen am Stand des kda Bayern die Besucher*innen zu Wort und konnten diesmal zur Frage „Europa – eine runde Sache (?!)“ Stellung beziehen. Viele Bereiche der politischen Entscheidungen werden heute im Rahmen der Europäischen Union diskutiert, beschlossen und umgesetzt. Doch was braucht eine Europapolitik für die Menschen? 65 Veranstaltungsbesucher machten beim Stimmungsbild mit und bewerteten acht ausgewählte Politikfelder nach „mehr davon“, „gleichviel“ oder „weniger davon“. Deutlich mehr europäisches Engagement forderten die meisten Besucher im Bereich des Umweltschutzes (61), der Arbeitnehmerrechte (57) und der sozialen Sicherheit (54). Die Wirtschaftsförderung der EU würden gerne 24 von 44 Umfrageteilnehmer*innen auf dem gleichen Niveau behalten, jeweils 10 Teilnehmer*innen würden sie gerne absenken bzw. verstärken. Dass sich Europa weniger aufrüstet, wünschen sich 47 Personen. Europa scheint also für die Meisten eine wichtige Sache für Umwelt, Soziales und Frieden zu sein. Symbolisch für diese „runde Sache“ verteilte der kda Bayern Äpfel aus der Region an die Besucher*innen am Stand.

2019-05-010-1.Mai-Buehne-Nuernberg-web-Rkda
Die Kundgebung des DGB Mittelfranken ist eine der drei größten in Deutschland
Foto: kda Bayern

Den Menschen begegnen – mit Menschen ins Gespräch kommen

Die Kundgebung zum 1. Mai ist aber immer auch ein wichtiger Ort zur Begegnung und Feier mit den Menschen. Viele Menschen drückten ihre Sorgen und Hoffnungen zu vielfältigen Themen aus und wünschten sich eine solidarische, weltoffene und hilfreiche Kirche. Gerade zu den Themen Rente und Sonntagsschutz informierten sich viele Besucher*innen über die Angebote und Positionen des kda Bayern und der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Diese war auch in Form der Evangelischen Jugend Bayern auf der Kundgebung vertreten, im Jugendblock unter dem Motto #wolltihrstress machten sich Jugendliche der ejn für gute Arbeitsbedingungen für Auszubildende stark.

Alle Fotos: kda Bayern

2019-05-01-1Mai-Jugend-Nuernberg-web-Rkda
Unsere Kirche ist auch hier bei den Menschen. Neben dem kda Bayern war auch die Evangelische Jungend Nürnberg aktiv
Foto: kda Bayern
, , ,
Vorheriger Beitrag
Was brauchst Du zum Leben?
Nächster Beitrag
Aufruf von Kirchen und Gewerkschaften zur Europawahl

Ähnliche Beiträge

Menü