Frauen wählen – aber wen?

RIEDERAU. Auf der 25ten Frauenkonferenz des kda in Riederau am Ammersee gab es angeregte Diskussionen im Vorfeld der Bundestagswahl. Dort haben sich afa und kda Frauen aus ganz Bayern getroffen, um über Politik für Frauen und mit Politikerinnen zu sprechen.

Den vier Gästen Annette Luckner (SPD), Ulrike Grimm (CSU), Susanne Ferschl (Die Linke) und Verena Osgyan (Bündnis 90-Die Grünen) wurden wohl überlegte Fragen gestellt wie etwa: „Was schlagen Sie vor, damit Frauen angemessen und ihrer Leistung entsprechen entlohnt werden, um damit ihre Existenz bis ins Alter zu sichern?“
Die vier Politikerinnen waren sehr offen und erzählten von ihrem Werdegang und auch den Stolpersteinen als Frauen in der politischen Praxis. Sie haben klar Stellung bezogen. Flexible Arbeitszeiten für Frauen und Männer, Kostenfreiheit für KITAs, Pflegende Angehörige besser bezahlen und absichern, Alterssicherung über ein Grundeinkommen: Zu allen Fragen haben sie ihre Ideen und Informationen aus der Politik eingebracht. Einhellige Meinung der Teilnehmerinnen: „Die waren alle vier sehr sympathisch und engagiert!“ Alle waren sehr erfreut, dass so kompetente Diskussionspartnerinnen aus den verschiedenen Parteien gefunden wurden.

, ,
Nächster Beitrag
Ökumenischer Gastwirtegottesdienst

Ähnliche Beiträge

Menü