Freiheit Digital – eine Sommerreihe zur neuen EKD-Denkschrift

MÜNCHEN. HANNOVER. „Freiheit Digital. Die zehn Gebote in Zeiten des digitalen Wandels.“ So heißt die neue Denkschrift, mit der sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zum digitalen Wandel äußert. Ab dem 4. Mai 2021 lädt ein breites Bündnis aus Kirche, Diakonie und Wirtschaft, zu dem auch der kda Bayern zählt, zu einer elfteiligen virtuellen kostenfreien Veranstaltungsreihe zu dieser Denkschrift ein. Unter www.freiheitdigital.de kann man sich ab sofort anmelden.

Längst ist das Zeitalter der Digitalisierung angebrochen. Wie der Buchdruck oder die Elektrizität die Welt grundlegend verändert haben, so wird die Gegenwart durch digitale Technologien geprägt. Dabei ist das Besondere an „der Digitalisierung“, dass sie sich nicht auf eine Technologie reduzieren lässt. Sie beschreibt nicht nur ein breites Feld von Technologien, sondern auch einen Wandel im Denken, Reden und Handeln. Zudem entfaltet die Digitalisierung eine Dynamik, die in der Menschheitsgeschichte bisher einmalig ist. Kein Wunder also, dass es zum Thema „Digitalisierung“ viel Gesprächs- und Verständigungsbedarf gibt.

Eine Beitrag zum öffentlichen Gespräch will die neue Denkschrift der EKD sein, die am 22.April 2021 vorgestellt wurde. In ihr beleuchtet die Evangelische Kirche das Phänomen der Digitalisierung aus Sicht der christlichen Tradition. Anhand der Zehn Gebote wird eine Vielfalt von Aspekten der Digitalisierung betrachtet und ihre Chancen und Herausforderungen diskutiert.

Mit ihrer Veranstaltungsreihe will das Bündnis aus Kirche, Diakonie und Wirtschaft nun das öffentliche Gespräch zu dieser Denkschrift anstoßen. Die Einführungsveranstaltung am 4.Mai 2021 um 19 Uhr, die Pfarrer Peter Lysy moderieren wird, wird einen Einblick in die Idee und Struktur der Denkschrift geben. Zudem wird gefragt werden, wie diese Denkschrift im gesellschaftlichen Diskurs ankommen dürfte, gerade auch bei den digital Affinen, den Digital Natives und den digitalen Entrepreneur*innen.

Die zehn Folgeveranstaltungen nehmen jeweils eines der zehn Einzelkapitel in den Blick. Die Zahl Zehn ergibt sich daraus, dass in jedem Kapitel anhand eines der zehn Gebote digitale Phänomene so beleuchtet werden, dass ethische Fragestellungen klarer in den Blick kommen. Dabei kommen jeweils theologische und Fachexpert*innen zu Wort. Bei der Veranstaltung zum ersten Gebot am 12.Mai 2021 um 12 Uhr wird es etwa um die Frage gehen, wie menschliche Freiheit im Zeitalter der Digitalisierung gesichert werden kann. Die Abschlussandacht dieser Veranstaltung wird Pfarrerin Dr. Sabine Weingärtner halten.

Für die Veranstaltungsreihe gibt es eine eigene Homepage. Unter www.freiheitdigital.de kann man sich nicht nur zu einzelnen Veranstaltungen informieren und anmelden. Dort findet man auch den Text der neuen Denkschrift zum eigenen Nachlesen und mit Verlauf der Reihe auch Videos aus den bereits abgeschlossenen Veranstaltungen.

 

, , ,
Vorheriger Beitrag
Zeit für das tägliche Brot
Nächster Beitrag
Freu dich!

Ähnliche Beiträge

Menü