„Gläserne Mitarbeiter?“ – Tagungsbericht

TUTZING. Totale Transparenz ist Leit-  und zugleich Schreckensbild einer neuen digitalen Arbeitswelt. Müssen sich Erwerbstätige darauf einstellen, immer gläserner zu werden? Welche Mitgestaltungsrechte haben dabei die Arbeitnehmervertretungen? Mit diesen Fragen beschäftigte sich unsere Onlinetagung „Gläserne Mitarbeiter? Transparenz und Datenschutz in der digitalen Arbeitswelt“ am 20. und 21. Mai 2021. Hier der Tagungsbericht.

Nächste Tutzing-Tagung: 19.-20. Mai 2022

Die Tagungsreihe ist eine Kooperation der Evangelische Akademie Tutzing, des Instituts für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF München) und des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (kda). Die nächste gemeinsame Tagung wird am 19. und 20. Mai 2022 stattfinden. Dann wieder vor Ort im schönen Schloss Tutzing. Thema: „An der Grenze – Arbeit und Leben neu organisieren“. Save the date!

(Foto: MatthewHenry_unsplash.com)

, , ,

Meldungsarchiv

Vorheriger Beitrag
„Rechtswidrig und unsinnig!“ – kda-Leiter gegen HDE-Forderung, die Sonntagsruhe auszusetzen
Nächster Beitrag
Mageres Tarifangebot im Baugewerbe – Sozialsekretär fordert Überwindung der Tarifspaltung in Ost und West

Ähnliche Beiträge

Menü