Hoffnung statt Horoskope

Das alte Jahr geht zu Ende und viele fragen sich, was die Zukunft wohl bringt. Was kommt im neuen Jahr auf uns zu? Werden die notwendigen Änderungen uns überrollen oder können wir sie gestalten und zu unserem Vorteil nutzen? Wenn man nur wüsste, was uns im Leben erwartet, dann könnte man Vorsorge treffen und sich auf die Herausforderungen einstellen. Besonders diejenigen, die im Berufsleben weitreichende Entscheidungen treffen müssen, an denen Arbeitsplätze hängen, hätten gerne Planungssicherheit und Wissen über die Bedingungen. Finden sich genug Arbeitskräfte? Lohnt sich eine Investition? Oder wird der Krieg in der Ukraine starke Auswirkungen auch auf unsere Wirtschaft haben?

Zu allen Zeiten haben Menschen versucht, Orakel zu befragen oder Sterndeuter, um einen Blick auf die Zukunft zu erhalten oder Hilfe bei einer anstehenden Entscheidung zu bekommen. Horoskope liegen voll im Trend. Nicht wenige lassen sich sogar in beruflichen Zusammenhängen von Astrologen beraten.

Die Meinung der Bibel zu Horoskopen und Hellseherei ist eindeutig. „Es soll unter euch niemand gefunden werden, der … Wahrsagerei treibt, der Magie betreibt oder nach Vorzeichen schaut … oder der die Toten befragt. Denn ein Gräuel für den HERRN ist jeder, der diese Dinge tut.“ (Deut. 18, 10ff)

Gott möchte, dass wir uns nicht vor einem angeblich vorbestimmten Schicksal fürchten. Die Bibel sagt, Sterne sind nur Lampen am Himmel, die Gott geschaffen hat. Sie erzählen von Gott, unserem Schöpfer, der die Macht hat über unser Leben. Sonne, Mond und Sterne dürfen uns zur Navigation und Orientierung dienen, auf dem Meer oder in der Wüste. Sie können die Zeit markieren und Struktur geben.

Sicherheit und Mut für das, was auf uns zukommt, gewinnen wir aber nur im Vertrauen auf Gott. Unsere persönlichen Entscheidungen wirken sich auf die Zukunft aus. Sie ist nicht festgelegt. Wir dürfen uns mit unseren Unsicherheiten an Gott wenden. Auch wenn wir nicht genau wissen, was die Zukunft bringt, ist eins sicher: Unsere Zukunft gehört Gott! An vielen Stellen der Bibel sagt Gott: Fürchtet euch nicht! Ich bin da und ich gehe mit euch.

Deshalb können wir voll Vertrauen auf das neue Jahr schauen. „Mein Plan ist es, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung.“ (Jeremia 29,11)

Dietlinde Peter, Verwaltungsleitung kda Bayern

Bild: gabschgarella via pixabay

,

Meldungsarchiv

Vorheriger Beitrag
Frohe Weihnachten
Nächster Beitrag
Zum Tod von Papst Benedikt XVI.

Ähnliche Beiträge