Regionalstelle Mittelfranken wiederbesetzt

NÜRNBERG. Zum ersten Mal in der Geschichte des kda Bayern wird eine Sozialsekretärs-Stelle mit zwei Personen besetzt: René Steigner und Martin Deinzer teilen sich seit September die Regionalstelle Mittelfranken in der Zentrale des kda. Weil beide schon vorher im kda tätig waren und „den Laden kennen“, ging der Übergang reibungslos vonstatten. So gab es schon in ihren bisherigen Arbeitsfeldern vielfältige Kontakte mit Betriebsräten, Unternehmen, Gewerkschaften, und Kooperationspartnern wie der katholischen Betriebsseelsorge.

Neue Aufgaben

Bei Steigner, der vorher die Regionalstelle Ingolstadt geführt hat und für den kdg tätig war und ist, liegen neue Schwerpunkte ab jetzt bei Kontakten zur Gewerkschaft verdi, Bereich Handel, zur Gastronomie und in der afa-Begleitung im Raum Mittelfranken. Deinzer, der bisher und auch weiterhin mit dem „Projekt start-ab!“ Arbeitnehmende mit Fluchterfahrungen begleitet, wird jetzt Kontakte zu Industriebetrieben und zur IG-Metall pflegen, den Bereich junge Arbeitnehmende und Azubis im Blick behalten sowie Beratung, Seelsorge und Coaching für Arbeitnehmende anbieten.

Stärkung für Arbeitnehmende in der Krise

Mit ihrem Angebot sind die beiden Diakone breit aufgestellt. Sie freuen sich, „raus in den Dialog zu gehen und neue Kontakte zu knüpfen“, so Deinzer. Für die Menschen, die sie ansprechen, möchten sie ein Team sein und sich ergänzen. Ein offenes Ohr haben bei persönlichen Begegnungen und mit Angeboten einen Kontrapunkt setzen zu Konflikten und Belastungen in der Arbeitswelt – das sehen die beiden als ihren seelsorgerlichen Auftrag. In der Region Nürnberg gibt es viele Umbrüche –  Betriebskrisen wie bei Karstadt oder auch Corona-bedingte Entlassungen setzen Arbeitnehmende unter Druck. „Wir wollen hier stärkend und ermutigend wirken“, so Steigner. Weil Betriebsbesuche derzeit nicht immer möglich sind, läuft der Kontakt vor allem über Mail und Telefon: Falls Sie Interesse an einem Betriebsbesuch oder einem persönlichen Gespräch haben, sprechen Sie die Kollegen gerne an.

Titelbild: Mit Martin Deinzer (li.) und René Steigner (re.) ist die Regionalstelle des kda in Nürnberg gleich doppelt neu besetzt. (Foto: kda Bayern)

Vorheriger Beitrag
Gegen Laubbläser und anderen Lärm
Nächster Beitrag
Aufruf „Wann, wenn nicht jetzt!“

Ähnliche Beiträge

Menü