Roland Pelikan in den Ruhestand verabschiedet

MÜNCHEN. In der Münchner St. Matthäuskirche wurde am Freitag, dem 26. Februar der langjährige Industrie- und Sozialpfarrer Dr. Roland Pelikan in einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet. Pelikan war 24 Jahre beim kda Bayern vor allem im Großraum München und auf bundesverbandlicher Ebene aktiv.

Engagierter Prediger, Seelsorger und Sozialethiker

Der Gottesdienst fand unter strenger Einhaltung der Corona-Regeln statt. So konnten lediglich die Mitarbeitenden der Regionalstelle München, die kda-Leitung, Vertreter der afa sowie Pfarrer Gottfried von Segnitz von St. Matthäus teilnehmen. kda-Leiter Pfr. Dr. Johannes Rehm würdigte in seiner Ansprache das überregionale Engagement seines Kollegen: „Im Kirchenkreis München hat sich Roland Pelikan einen Namen gemacht als sprachmächtiger Prediger, in der bayerischen afa als einfühlsamer Seelsorger und bundesweit als wissenschaftlich ausgewiesener Sozialethiker.“ Der aus dem aktiven Dienst von kda und Landeskirche ausscheidende Pfarrer Dr. Pelikan hob in seiner Predigt die Bedeutsamkeit des Themenkreises Arbeit für die kirchliche Verkündigungspraxis hervor: „Eine Kirche, die nicht von der Arbeitswelt der Menschen spricht, hat der Welt nichts zu sagen.“

Festschrift für den angehenden Ruheständler

Im Anschluss an den Gottesdienst verabschiedete Philip Büttner für das Münchner Team den Kollegen mit einem herzlichen Dank und einem gemeinsamen Lied. Das langjährige Engagement von Dr. Pelikan bei der Durchführung des Arbeitsweltpraktikums für Theologiestudierende sowie als Examensprüfer erfuhr durch eine Festschrift eine besondere Anerkennung. Das Buch enthält 27 Beiträge von Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Landes-kdas, aber auch von Theologen in kircheleitender Verantwortung, einschließlich einer Predigt des Ratsvorsitzenden der EKD Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

Hier finden Sie einen Videomitschnitt der Verabschiedung sowie Gruß- und Dankesworte von Weggefährt*innen.

(Foto: kda Bayern)

,
Vorheriger Beitrag
Bündnis gegen das System Amazon
Nächster Beitrag
Filmpremiere zum Sonntagsschutz-Jubiläum

Ähnliche Beiträge

Menü